Ein Tagesablauf in der Krippe

 

Begrüßung:

Für die Bringphase mit Begrüßung der Kinder und Eltern nehmen wir uns ausreichend Zeit, um uns z.B. über den vergangenen Tag oder den Verlauf der letzten Nacht zu informieren. So können wir einen reibungslosen Übergang in die Krippe gewährleisten.

 

Morgenkreis:

Der Morgenkreis ist ein Ritual mit dem wir gemeinsam den Tag beginnen. Als kath. Einrichtung ist es uns wichtig, den Tag mit einem gemeinsamen Gebet zu beginnen. Anschließend machen wir Finger- und Kreisspiele und singen Lieder.

 

Freispiel:

Für Kleinkinder ist das freie Spiel die wichtigste Art zu lernen. Dinge untersuchen, etwas bauen, experimentieren, Spiele nach Regeln spielen, verschiedene Rollen ausprobieren. Mit allen Sinnen die Umgebung erkunden, sehen, hören, schmecken, fühlen und riechen. Dies führt zu einem Begreifen der Welt, in der das Kind lebt, zu einem zunehmenden erobern.

Kleinstkinder haben einen hohen Bewegungsdrang. Entsprechend diesen besonderen Bedürfnissen gibt es viele Möglichkeiten zum Klettern, Laufen und Krabbeln. Besonders das Bewegungspodest lädt zum Spielen ein.

 

Essen in der Krippe:

In der Krippe hat das Essen einen hohen Stellenwert und nimmt einen großen Teil des Tages ein. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die optimale Entwicklung von Kindern und trägt zu einem sozialen Wohlbefinden bei. Zudem können viele verschiedene Sinneserfahrungen gesammelt werden.

 

Der Essbereich:

Unsere Mahlzeiten nehmen wir im Gruppenraum an einem großen Tisch ein. Eine Küchenzeile ist dort angegliedert. Die Erzieher sorgen für einen komplett gedeckten Tisch und einladend, hergerichtetes Essen. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit sich an den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten zu beteiligen und sie mitzugestalten.


Essen und Genießen:

Wir nehmen die Mahlzeiten gemeinschaftlich ein. Darunter fällt das mitgebrachte Frühstück, eine kleine Zwischenmahlzeit (Obst, Gemüse) und das Mittagessen. Unser Mittagessen wird von Appetito angeliefert und wir bereiten es hier zu. Die Kinder entscheiden selbst was und wie viel sie essen. Sie lernen dadurch die Nahrungsaufnahme selbst zu steuern.

Wir bieten unseren Kindern immer abwechslungsreiche und ausgewogene Mahlzeiten und geben die Möglichkeit alles zu probieren, aber wir drängen ihnen nichts auf.


Getränke:

In der Krippe werden folgende Getränke für ihr Kind angeboten: Kakao, Milch, Apfelschorle, Tee und Wasser. Die Kinder haben jederzeit die Möglichkeit zu trinken.


Unsere Pflegesituation:

Im angrenzen Pflege- und Waschraum bieten wir den Kindern die Möglichkeit Körpererfahrungen und Wahrnehmungserlebnisse zu sammeln.

z.B. :

1. im Spiegel an der Wand sich zu betrachten

2. in einem Planschbecken oder einer Wäschewanne mit verschiedenen Materialien zu experimentieren

3. mit Schaum oder Creme zu experimentieren

4. Wasserspielmöglichkeiten

Beim Wickeln brauchen die Kinder eine ihnen vertraute und verlässliche Bezugsperson.

Das Bedürfnis nach persönlicher Zuwendung ist hierbei deutlich ausgeprägter.

Der Kontakt mit dem Körper und der Haut sind sehr wichtig um Körpererfahrungen zu machen.

Gerade das Wickeln ist eine willkommene Gelegenheit, sich jedem einzelnen Kind ganz intensiv zuzuwenden, daher sollte es beim Wickeln nicht darum gehen sich zu beeilen.

Ebenso wichtig ist für uns die sprachliche Begleitung unserer Handlungen und die sanfte Berührung.


Schlafen in der Kindertagesstätte:

Für eine gesunde Entwicklung des Kindes stellt ausreichender Schlaf eine wichtige Voraussetzung dar. Das Schlafbedürfnis ist bei jedem Kind individuell verschieden, was für uns bedeutet, dass wir uns bei der Dauer des Schlafes nach den individuellen Bedürfnissen des Kindes richten. Jedes Kind hat eigene Schlafgewohnheiten und Rituale, diese helfen dem Kind sich auch in außerhäuslichen Räumen wohl zu fühlen. Dabei ist ein Übergangsobjekt oft hilfreich (Kuscheltier oder Schmusedecke etc.) Daher ist es für uns wichtig, immer im Austausch mit den Eltern zu sein.

Wenn das Kind nach einem aufregenden Vormittag erschöpft in seinen Mittagsschlaf fällt, hat es diese Pause redlich verdient. Im Schlaf sammelt der Körper neue Energie und Eindrücke des Tages werden verarbeitet. Schlaf ist also sowohl für unser seelisches wie auch für unser körperliches Wohlbefinden von großer Bedeutung.

 

Abholphase:

Am Ende eines Krippentages wird jedes Kind von den Erzieherinnen persönlich verabschiedet. Dabei findet ein kurzer Austausch mit den Eltern über das Tagesgeschehen und besondere Vorkommnisse statt. Damit schaffen wir einen guten Übergang von der Krippe zum Elternhaus.